Grundschule Garham - die Schule mit Weitblick.

 Die Schulgeschichte


In Garham gibt es schon seit weit über 150 Jahren eine schulische Einrichtung. Die alte Pfarrchronik nennt als ältestes Schulhaus das Schmalhoferhaus, damals noch ein altes Holzgebäude. Der damalige Mesner, ebenfalls mit dem Namen Schmalhofer bekleidete zugleich das Amt des Lehrers.

1828 wurde die Schule in das neu errichtete Bäckerhaus Bumberger an der Straße nach Eging verlegt. Ein eigenes Schulgebäude bekam Garham im Jahr 1843 dort, wo noch heute das alte Schulhaus steht. Dieser Bau mit nur einem Klassenraum wurde bis 1903 um zwei weitere Klassenzimmer und zwei Lehrerwohnungen vergrößert. Bis zum Zusammenbruch 1945 blieb dieser Zustand unverändert.

Nach dem 2. Weltkrieg stieg die Schülerzahl aufgrund der zahlreichen Flüchtlinge stark an. Folglich benötigte man nun mehr Räume um die 6 Klassen unterrichten zu können. Ein Ausweichraum für Nebenstunden sollte im Jahre 1950 ( ca. 278 Schüler ) für Abhilfe sorgen. Allerdings lösten sich die Raumprobleme fast wie von selbst, da die Schülerzahlen bis zum Jahr 1956 ( 137 Schüler ) rapide sanken. Jedoch hielt dieser Zustand nicht lange an und so ließen sich schon im Jahr darauf bereits wieder 150 Schüler zählen.

Immer weiter ansteigende Schülerzahlen veranlassten den Gemeinderat unter Bürgermeister Michael Leizinger den Bau eines neuen Schulgebäudes mit sechs Klassenräumen und sämtlichen erforderlichen Nebenräumen und den einer Turnhalle auf dem Kirchberg zu beschließen. Feierlich eingeweiht wurde dieses Gebäude 1964. Der Bau eines zweites Lehrerwohnhauses mit vier Wohnungen schuf ideale schulische Vorraussetzungen in Garham.
Zu Beginn des Schuljahres 1969/70 besuchten auch Schüler des Schulsprengels Rathsmannsdorf das neu eingeführte 9. Schuljahr an der Volksschule Garham.

Doch schon im Jahr 1970 verliert die Garhamer Schule die 9. Klasse aufgrund der sinkenden Geburtenrate und im Jahr 1981 auch die 7. und 8. Klasse im Zuge der Schulreform an die Hauptschule St. Georg in Vilshofen.
Gewissermaßen als Ausgleich kamen die 5. und 6. Klasse aus Hofkirchen an die Grund- und Teilhauptschule Garham. Mit Beginn des Schuljahres 2005/2006 wurden aber auch die 5. und 6. Schulklasse der Teilhauptschule in Garham in die Hauptschule St. Georg in Vilshofen integriert und werden seither dort unterrichtet.“